Gegen|Wissen - cache 01

Covid-19, Klimakrise, Big Tech, algorithmic bias, #MeToo: Wissen, Wissenschaft und Technologie hat sich in den vergangenen Jahren in einem Maße politisiert wie letztmals um 1980. Damals waren die Themen noch andere: Waldsterben, Ozonloch, Atomkatastrophen, Genmanipulation, Automatisierung. Mit der Kritik an der bestehenden Wissensordnung entstand innerhalb von sozialen Bewegungen, bald aber auch in Politik, Wirtschaft und der offiziellen Wissenschaft das Bedürfnis nach alternativen Formen von Wissen: »Gegenwissen«. Was war dieses Gegenwissen? Wo war es erfolgreich? Wo scheiterte es? Und warum ist es heute wieder aktuell?
Diesen Fragen widmet sich der erste Band von cache, der die Recherchen von zwölf Wissenschafts- und Technikhistoriker*innen aus der Schweiz, Deutschland und Österreich miteinander verschaltet.

Autor*innen: Max Stadler, Nils Güttler, Niki Rhyner, Mathias Grote, Fabian Grütter, Tobias Scheidegger, Martina Schlünder, Anna Maria Schmidt, Susanne Schmidt, Alexander von Schwerin, Monika Wulz, Nadine Zberg

Redaktion: Niki Rhyner (Leitung), Nils Güttler, Max Stadler

Gestaltung: Loraine Olalia, Reinhard Schmidt

Mitarbeit Gestaltung: Victoria Knabe, Michael Simic

Bildrechte, Bildbearbeitung: Alina Ragoni, Caroline Tanner

Lektorat: Nina Mentrup, Dominikus Müller

Druck und Bindung: Druckhaus Nomos, Deutschland

© 2020 intercom Verlag

Umfang: 528 Seiten

1. Auflage
Zürich, September 2020

25.00 €
(incl. VAT plus shipping)
Type: Book
Publisher: Intercom